Yin und Yang der Barrierefreiheit

yin-yangAn dieser Stelle möchten wir ihnen die Licht- und die Schattenseiten (das Yin und das Yang) rund um das Thema Barrierefreiheit näher bringen. Yin steht dabei für das Dunkle, den Schatten, Yang für das Helle, das Licht. Wir tragen hier einerseits Beispiele für unzugänglichkeit (Yin), aber auch positive Beispiele (Yang) für besondere Barrierefreiheit zusammen. Auch wenn wir hier mit baulichen Barrieren beginnen, sehen wir Barrierefreiheit als universelles Konezpt in allen Lebenslagen.

Beispiele zur Verbesserung der Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderungen (Yang)

Gehsteigkanten (Yang)

Gehsteigkanten sind für viele Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer eine Barriere. Abgeflachte Übergänge vom Gehsteig zur Straße sind zwar für blinde Personen wieder ein Sicherheitsrisiko, das durch Verwendung taktiler Bodenmarkierungen vermindert werden kann. Hier finden sie beispiele dafür, wie dies elegang gelöst wurde.

Glasflächenbeklebungen (Yang)

Glasflächen sind nicht nur für Menschen mit Sehbehinderungen eine ernste Verletzungsquelle. Durch gut sichtbare Beklebungen kann das Risiko vermieden werden, sich zu verletzen. Hier finden sie Beispiele an denen dies geglückt ist.

Stufen (Yang)

Stufen sind für Menschen mit Mobilitätsbeeinträchtigungen immer ein Hindernis, genauso wie für Mütter mit Kinderwägen. Nachfolgend finden sie Beispiele, wie diese Barrieren abgebaut werden können.

Taktiles Leitsystem (Yang)

Taktile Leitsysteme sind für blinde und sehbehinderte Personen ein wichtiges Hilfsmittel zur Orientierung. Ertastbarkeit, aber auch Kontrast zum Untergrund sind wesentliche Erfolgsfaktoren. Nachfolgend einige Lösungen, bei denen die Umsetzung gut gelungen ist.

Beispiele zur Verschlechterung der barrierefreiheit für Menschen mit Behinderungen (Yin)

Gehsteigkanten (Yin)

Gehsteigkanten sind für viele Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer eine Barriere. Abgeflachte Übergänge vom Gehsteig zur Straße sind zwar für blinde Personen wieder ein Sicherheitsrisiko, das durch Verwendung taktiler Bodenmarkierungen vermindert werden kann.

Glasflächenbeklebungen (Yin)

Glasflächen sind nicht nur für Menschen mit Sehbehinderungen eine ernste Verletzungsquelle. Durch gut sichtbare Beklebungen kann das Risiko vermieden werden, sich zu verletzen. Hier finden sie Beispiele an denen dieses Vorhaben nicht geklückt ist, oder gar nicht bedacht wurde.

Stufen (Yin)

Stufen sind ein großes Hindernis für Menschen mit Mobilitätsbeeinträchtigungen. Hier finden sie beispiele dafür, wie groß die Barrieren sein können.

Taktiles Leitsystem (Yin)

Taktile Leitsysteme sind für blinde und sehbehinderte Personen ein wichtiges Hilfsmittel zur Orientierung. Ertastbarkeit, aber auch Kontrast zum Untergrund sind wesentliche Erfolgsfaktoren. Leider werden hier oft, auch aus Unwissenheit Fehlerbegangen. Beispiele solcher Fehltritte sind hier gesammelt.

Öffentlicher Raum (Yin)

In dieser Galerie haben wir \"Sünden\" im öffentlichen Raum zusammengetragen. Autos auf Gehwegen oder Zebrastreifen sind hier genauso zu finden wie achtlos in den Weg gestellte Hindernisse.